top of page
Suche
  • AutorenbildRamona

Nichts verschwenden und die Welt fairbessern?

Aktualisiert: 20. Mai 2022

Vor bald 3 Jahren sprach Sir David Attenborough über die Sache, die jede und jeder von uns durchführen kann um die Welt zu fairbessern.


Nichts verschwenden!

Denn auch wenn wir, besonders in abgelegeneren Orten oder kleineren Orten oft keine Möglichkeit auf nur nachhaltige Produkte haben, können wir trotzdem die Dinge, die wir konsumieren, bewusst konsumieren.


Ganz im Sinne der Marie Kondo lässt es sich auch immer erst fragen: «Macht mich das glücklich?».


Und nur wenn ganz klar mit Ja beantwortet werden kann, sollte etwas gekauft werden.

Der Ansatz des Nicht-Verschwendens bestimmt unser komplettes Leben und unseren Alltag.


Lebensmittel-Verschwendung


Die ‘UN Food and Agricultural Organisation’ hat in einer Studie veröffentlicht, dass ein Drittel aller produzierten Lebensmittel weggeschmissen wird. Das ist mehr als erschreckend! Insbesondere wenn man bedenkt wie viele Menschen auf der Welt Hunger leiden müssen. Zudem werden wertvolle Ressourcen wie Landwirtschaftsfläche, Tierhaltung, Tierfutter, etc. verbraucht die anderweitig eingesetzt werden könnten.


Mit diesen Tipps könnt ihr eure Lebensmittel besser einteilen:

  • Bewusst einkaufen

  • Einkaufsliste erstellen

  • Essensreste aufbrauchen

  • Essensreste kompostieren (oder falls jemand jemanden mit Hühnern kennt, dort abgeben)

  • Nicht mit Heisshunger einkaufen gehen

  • Lebensmittel einfrieren die nicht so bald aufgebraucht werden, jedoch bereits Zeichen von Reife aufweisen (Bananen, Spinat, etc.)


Plastik-Verschwendung


Plastik kann sehr nützlich sein und ist aus vielen Aspekten des täglichen Lebens kaum mehr wegzudenken. Doch was wäre wenn wir den Konsum von Plastik auf die wichtigen Dinge konzentrieren und den Einsatz des Materials im Alltag überdenken?


Die ‘UN Environment’ hat erhoben, dass jedes Jahr 8 Millionen Tonnen an Plastik-Müll in das Meer gelangen. Zudem ist immer wieder in den Medien zu hören, dass wir wöchentlich eine ganze Kreditkartengrösse an Plastik essen (CNN Health). Dies ist aus mehreren Aspekten mehr als bedenklich. Denn neben den wohl nur zu erahnenden gesundheitlichen Belastungen durch den Plastik-Konsum ekelt es mich auch, dass so viele Plastik-Kleinteile gelöst auf Lebensmitteln sitzen. Eine weitere Studie von Leslie et al. (24. März 2022) ergab gerade, dass zum ersten Mal Plastik auch im Blut nachgewiesen werden konnte. Welche Auswirkungen das hat werden wir wohl erst herausfinden.


Wie können wir Plastik weniger verschwenden bzw. aufnehmen?

  • Plastikfreie Lebensmittel einkaufen

  • Keine Speisen oder Getränke in Plastik aufwärmen

  • Putzmittel, Shampoos, etc. nicht in Plastik-Verpackung kaufen

  • Richtiges Recyclen

  • Kleidung und Stoffe aus natürlichen Materialien kaufen und auf Misch-Gewebe verzichten, da sich diese kaum/nicht recyclen lassen


Energie-Verschwendung


Gerade jetzt zur Ukraine-Krise ist es relevanter denn je, keine Energie zu verschwenden. Egal ob die Heizung daheim oder das Fahren mit dem Auto – Energie kostet Geld und Ressourcen.


Oftmals gibt es simple Alternativen oder Tricks um Energie zu sparen:

  • Ungebrauchte Kabel aus der Steckdose ziehen (auch ausgeschaltete Geräte verbrauchen Energie)

  • Die Heizung um wenige Grade herunterdrehen (dies kann bereits einen grossen Teil an Energie einsparen)

  • Wenn möglich auf das Auto verzichten und mal das Rad oder die Öffis nehmen oder auch zu Fuss gehen

  • Carsharing machen


Welche Tipps habt ihr noch zur Vermeidung von Verschwendung? Und befolgt ihr Sir David Attenboroughs Ratschlag?

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page